Kreisliga männl. C-Jugend : HC Wölfe Nordrhein – TBO 32 : 17 (13:13)

Ein Spiel mit zwei Halbzeiten
Heute ging die Reise ins benachbarte Duisburg. Eine frühe Anreise war angesagt, da das Spiel für 09:45 Uhr angesetzt war.
Dies schien unsere Jungs aber nicht zu stören. Nach einem konzentrierten warm-up und einer motivierenden Kabinenansprache ging es ins Spiel. Und was sollen wir sagen, unsere Jungs hatten einen richtig guten Start, gingen mit 0:1 in Führung. Auch ein super schnelles Gegentor brachte die Jungs nicht aus dem Konzept. Bis zum 3:3 ein offener Schlagabtausch, mit toll herausgespielten Toren. Dann aber konnten die Wölfe sich mit 3 Toren absetzen, aber wer dann dachte jetzt legen die Wölfe richtig los, verkannte unser Team. Mit einer toll agierenden Abwehr erkämpfte man sich ein ums andere Mal den Ball und mit zwei schnellen Pässen leitete man den Gegenstoß ein. In dieser Phase übernahmen unsere Jungs das Zepter und konnten sogar eine 3 Tore Führung herausspielen. Leichte Fehler machte das Spiel dann wieder offen und mit dem Halbzeitpfiff fiel das Tor zum Unentschieden.
Und wie oben geschrieben: ein Spiel mit zwei Halbzeiten…
Mit dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit, erkannten wir unsere Jungs nicht mehr. Die Laufbereitschaft, der Spielwitz, das Selbstvertrauen, wie weggeblasen. Mit einem schnellen Team-Time-Out, wollten wir die Jungs wieder in die Spur bringen, haben an die super erste Halbzeit erinnert, leider ohne Erfolg, wie es das Ergebnis wiedergibt.
Für uns Trainer war der Leistungsabfall völlig unverständlich, aber wiederum auch Motivation, genau daran mit den Jungs weiter zu arbeiten, die Leistung über die gesamte Spielzeit zu bringen. Kopf hoch……

Es spielten und trafen: Jan Kopal (Tor) heutiger 7- Meter Killer (0/5), Fabio Gappa, Paul Ahrens, Paul Cramer (11), Mert Kilic (1), Ole Dimnik, Damien Haus, Kilian Roso (4), Malick Kordel, Felix Wierdemann, Jan Dimnik (1), Mats Bögeholz, Trainer: Maximilian Barentzen

Maxi Barentzen, 30.10.2016