Kreisliga männl. E-Jugend : SV Heißen – TBO 12:18 (10:7)

Das vierte Spiel unserer gem. E-Jugend war das bisher wohl spannendste, welches wir je gespielt haben.
In die Partie kam unsere Mannschaft (vielleicht auch dank der neuen, tollen Trikots) sehr gut herein. Zügig lagen wir durch aufmerksames Spielen mit 1:4 vorn. Dann ereignete sich ein Bruch, in dem wir uns hängen ließen und die Manndeckung durch fehlende Absprachen und mangelnde Spielerübergaben einbrach. So stand es bei unserem Teamtimeout 7:6 für Heißen. Auch danach lief es irgendwie nicht so recht und durch schnelles Spielen seitens der Heißener konnte deren Führung auch noch auf 10:7 ausgebaut werden, was natürlich sehr schade angesichts unseres guten Starts war. Einschüchtern ließ sich unser Team leider u.a. durch Penalty-Würfe für Heißen, worunter die Deckung weiter litt.
In der Halbzeitpause wurde ordentlich motiviert. Ich als Trainerin hatte keine Lust dieses Spiel zu verlieren. Es gibt sicherlich Mannschaften, gegen die man nicht gewinnen muss, aber dieser Gegner, der etwas unter unserer Augenhöhe spielt, sollte nicht mit den 2 Punkten belohnt werden. Der Schlüssel bei diesem Spiel war die Manndeckung, die zu 100% funktionieren musste, da die Heißener Spieler zugegebenermaßen ein gezieltes Auge für freie Mitspieler hatten. Diese wurde besonders für dieses Spiel in den letzten Trainingseinheiten, auch in den Ferien, intensiviert. Im Angriff konnte sich hingegen vergleichsweise leicht durchgesetzt werden und unsere Torquote konnte sich sehen lassen. Es gab hier und da ein paar Fehler, die durch in´s Aus prellen entstanden oder einfach dadurch, dass sich teilweise zu wenig ohne Ball bewegt wurde, aber alles in allem war das mehr als in Ordnung.
In Halbzeit 2 konnte das TBO-Team mit ordentlich Willen und Konzentration den Rückstand von 3 Toren wieder aufholen und überholte den Gegner wieder. Bis zum 12:12 gestaltete sich das Spiel wieder recht ausgeglichen und Nervosität machte sich bei allen breit.

gemE 2016-10-30 3 gemE 2016-10-30 2 gemE 2016-10-30 1

Sowohl Spieler, als auch Trainer und die mitgereisten Eltern sahen hier ein überaus spannendes Spiel, bei dem wohl jeder Herzklopfen hatte. Bei einer unglücklichen Situation wurde ein Spieler von uns auch noch mit einer 2-Minuten-Strafe bestraft, die der Schiri, welcher nebenbei erwähnt eigentlich Trainer des gegnerischen Teams ist, im Seniorenbereich als rot gesehen hätte. Ich sah diese Entscheidung eindeutig als Provokation mir gegenüber und Verunsicherung dem Spieler und unseres Teams gegenüber. In diesem Spiel wurde nahe zu jede Möglichkeit ausgenutzt, dem TBO eins reinzuwürgen. Egal, ob bei Spielentscheidungen, unqualifizierten Bemerkungen gegenüber unserer Zeitnehmerin, die man sich sicherlich mit sportlicher Professionalität hätte stecken können und auch tatsächlich gegen unser Publikum, welches sich bei den vielen fragwürdigen Spielentscheidungen noch vorbildlich verhalten hat. Doch aufregen nützt ja auch nichts und genau das sollte denke ich erreicht werden.
Unser Team konnte sich ab dem 12:12 wieder berappeln. Ab dem Moment, in dem das Spiel schon entschieden war, gab es dann auch mal eine Verwarnung gegen Heißen. Letzt endlich konnten wir einen verdienten Sieg mit 12:18 verbuchen. Die Leistung des TBO-Teams war wirklich herausragend und überzeugend.
Nicht unberechtigt stehen wir momentan weit oben in der Tabelle. Es werden noch schwerere Gegner kommen, aber wenn die Mannschaft immer ihr Potential abrufen wird, wie bei diesem Spiel, sollten wir weiterhin im oberen Tabellendrittel mitspielen können.

Es spielten und trafen:
Jonas Kopal (wiedermal unser Wolff im Tor!!!), Ceren Colak, Phil Goroll, (2), Marlon Hudasch (4), Till Kaluza (7), Sophia Müller, Justus Ravenstein, Alejandro Trillhase (5), Luca Urbahn, Cora Schmidthaus.

 

Kaddie Gandner, 31.10.2016