Verbandsliga weibliche C: TBO – HSV Wuppertal 33:13 (13:5)

Den TurBo-Girls gelang endlich der zweite lang ersehnte Saisonsieg. Mit einem deutlichen 33:13 über den HSV Wuppertal feierte das Team auch den ersten Heimerfolg der Saison. Nach der Spielpause fand man wieder mal nur schleppend ins Spiel. Der Tabellenletzte aus Wuppertal fuhr lange Angriffe und legte mit 2:0 erst einmal vor.

Viele Freiwürfe für den Gegner forderten eine geduldige Abwehrarbeit, die durch die nötige körperliche Präsenz auch gegeben war. Der Anschlusstreffer von Kathi, die einen ihrer vielen Tempogegenstöße (TG’s) verwandelte, war der Weckruf. Über einen Zwischenstand von 5:3 zogen die Mädels bis zur Pause auf 13:5 davon. Wir Trainer forderten für die zweite Spielhälfte weiterhin die nötige Konsequenz und Zielstrebigkeit wie im ersten Durchgang. Das Team schaltete erfreulicherweise noch einmal einen Gang hoch und dominierte auch die zweiten 25 Minuten souverän. Die Tore fielen in erster Linie durch schöne Übergänge und Spielzüge sowie TG’s. Leo erwischte eine tolle zweite Halbzeit und erzielte hier sechs ihrer insgesamt acht Tore. Auch Kathi spielte ihre Schnelligkeit aus und lief viele erfolgreiche TG’s. Alles in allem eine geschlossene Teamleistung, in der Isa im Tor trotz Handverletzung durchspielen konnte. Allerdings sollte der Sieg gegen das Schlusslicht auch nicht überbewertet werden. Was er wert ist, wird die kommende Woche zeigen.

Es spielten: Isabel Linkowski (Tor), Jessica Janzen (3), Leonie Lambrecht (8), Leonie Kaluza (2), Lina Bunzel (1), Katharina Sprick (9), Tabea Grande (4), Fabienne v.d. Weydt (5/1), Greta Kamp, Lara Warstat (1), Nina Möller, Felicia Nordmann

Es fehlten: Annalena Haack, Sina Konze

 img_5637  img_5717  img_5832    img_5738